Eddy’s Blogparade… Warum läufst du eigentlich?

Ich wollte einen Jahresabschluss schreiben, da dies Jahr viel passiert ist, aber alles nochmal aufzählen war mir nicht die perfekte Idee. Noch hatte ich aber Zeit, dass zu überlegen, da kam Eddy mit seiner Blogparade um die Ecke und ich finde es als Abschluss für 2016 recht gut. Jeder Blogger/Läufer soll die 4 Fragen beantworten und eine 5te hinzufügen. Die 5te wird bei vielen ähnlich sein, dafür wird die Antwort ganz unterschiedlich ausfallen.526984_421505334562587_382889419_n

  1. Warum läufst Du?

    Angefangen habe ich mit dem Laufen als Konditionstraining zum Inline Skaten bei schlechtem Wetter. Mit dem Skaten habe ich angefangen, als ich noch ein ziemlicher Zocker war. 12-14Std täglich in der Onlinewelt waren keine Seltenheit. Ich war Sippenchef und lotste 11 Leute durch Instanzen. Irgedwann machte es klick und ich war der Meinung ich müsste ab und zu mal raus. Also wurden Skates gekauft und regelmäßig gelaufen. Als das Wetter schlecht war kamen Laufschuhe dazu und über Frank Wellbrock meldete ich mich zum Halbmarathon in Bremen an. Jetzt ist es für mich Ausgleich zur Arbeit, sozialer Mittelpunkt und ich bekomme den Kopf frei. Desweiteren sehe ich viele tolle Ort und befinde mich meistens in der Natur und als Mecklenburger fühle ich mich da einfach wohl. Außerdem soll ich ein bisschen Begabung fürs Laufen haben.

  2. Seit wann läufst Du?

    Ein genaues Datum gibt es nicht, es war ja „nur“ der Ersatz zum Skaten. Ich war längere Zeit ein laufender Skater. Seit dem Halbmarathon im Rahmen des Bremen Marathons 2012 bin ich Läufer. Also 4 Jahre und knapp 3 Monate.

  3. Was sind Deine Rekorde?

    da bin ich mal bequem und kopiere einfach 😉

    10KM: 00:39:35 Std Winterlaufserie Lauf 3 2014
    Halbmarthon: 01:27:47 Hasetal Marathon 2016
    Marathon: 03:09:07 42. Berlin Marathon 2015
    6-Std-Lauf: 68,326km Gezeitenlauf Otterndorf 2016
    12-Std-Lauf: 116,676km 24h Barcelona (Split) 2016
    24-Std-Lauf: 202,485km 24h Barcelona 2016

  4. Was ist Dein allerschönstes Lauf-Erlebnis?

    Da muss man differenzieren. Erfolgsmäßig sind es die 24h von Barcelona und der Berlin Marathon in 2015. Hier habe ich meine Ziele erreicht und sogar übertroffen.
    Schöne Läufe gabs aber noch viele… Die Läufe mit Danny beim Süntel-Trail oder die Teilnahmen beim PUM sind für mich sehr wichtig und die Teilnahme jedes Jahr Pflicht. Bei diesen beiden Läufen ist man einfach in einer großen Familie unterwegs und die Landschaft im Weserbergland ist wunderschön. Die beiden Läufe sind sehr anspruchsvoll und standen ziemlich am Anfang meiner Laufbahn. Das Beenden, vorallem des Süntels war nicht sicher und ich kann mich Jahre später noch an so viele Einzelheiten erinnern. Der Blick vom Steinbruch (Banner dieses Blogs) oder die Begrüßung als „die Bremer“. Das Aufregenste war aber der Abend zu vor. Tanja erklärte uns, dass sie sich die 50Meilen nicht zu traue und sie wohnt in der Region. Andere erzählten vom Spinrace oder irgendwelchen 200km Ultras durch den Harz… Ich hatte einen Halbmarathon und den Leipzig Marathon beendet. Somit zwischen diesen Läufern nichts verloren, jetzt bin ich einer von ihnen und freue mich jedes Mal sie wieder zu sehen, auch den Peiner 😉

  5. Was sind deine Ziele? (eigene Frage)

    Ich denke diese Frage werden einige haben. Die Antwort ist aber bei mir nicht in Zahlen fest zumachen.
    Ich möchte an schönen Läufen teilnehmen und viel sehen, die Städte reizen mich kaum noch. In dieser Liste stehe z.B. der Mauerweglauf (Teilnahme 2019 geplant), der Transalpinlauf (Teilnahme 2018 mit Dirk) und West Highland Way Race

    Ich hatte mir mal eine Liste mit Leistungen erstellt, bis auf Marathon (die letzte fehlende 2), habe ich diese Ziele schon erreicht. 24h-Lauf >200km, Halbmarathon 1:29:xx und die 10km unter 40min. Wahrscheinlich wird sie mal überarbeitet, aber man darf ja auch mal zufrieden sein. Die Marathonzeit wird bestimmt nochmal versucht, aber ich fühle mich auf der Ultrastecke einfach wohler und wenn es beim Marathon nicht für 2:59:xx reicht, ist es okay.

Ich bin gespannt was die anderen so schreiben und muss sagen, die Idee von Eddy gefällt mir sehr gut.

Foto Heiko Krause

Foto Heiko Krause

Advertisements

4 Kommentare

  1. Danke fürs Mitmachen bei dieser kleinen Blogparade, Toni! Interessant, was man dabei so erfährt: Du warst im früheren Leben also mal ein »Zocker«? Soso… 😉

    1. Ich war das Paradebeispiel. Einkaufen gehen vor dem Frei, damit man an diesem Tag nicht das Haus verlassen muss. Ich habe mich nur um die Welt von Herr der Ringe online gekümmert… Deshalb habe ich mir nie pokemon go installiert. Zu hohe Suchtgefahr

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s