Racebooker

Spartathlon 2018

Endlich ging es nach Griechenland,! Gefühlt war das ganze Jahr eine Vorbereitung auf diesen Lauf.
Der Spartathlon gehört zu den härtesten Läufen der Welt und die ganze Welt kommt nach Athen. Es gilt 246km von Athen nach Sparta zu laufen, innerhalb von 36 Stunden.

(mehr …)

Advertisements

6h-Lauf Osnabrück… Geißel der Technik

In der Vorbereitung auf den Spartathlon wollte ich einige lange Wettkämpfe bestreiten und an dem Wochenende standen mehrere zur Auswahl. 100km in Leipzig, ein 60+km Trail oder halt der 6 Stundenlauf in Osnabrück. Da Günter hier auch sein 300sten Mara/Ultra lief und ich dass Wochenende nicht komplett frei nehmen konnte, Fuhr ich nach Osnabrück.

(mehr …)

12. Thüringen Ultra

Es ging mal wieder nach Thüringen… Irgendwie bin ich fast jedes Jahr da und immer sind es Veranstaltungen von Lauffeuer Fröttstädt. Letztes Jahr war es die deutsche Meisterschaft im 24h-Lauf und vor 3 Jahren der Thüringen Ultra als 2er Staffel.

Dieses Jahr sollte es dann der ganze Lauf werden und ich meinen ersten Stern bekommen. Beim TU bekommt man im Ziel ein Shirt und jedes Jahr kommt ein Stern dazu, bei 5 Sternen gibt es einen großen usw. (mehr …)

24h-Lauf Delmenhorst… Laufen ist Kopfsache

Erstmal vorne weg was sehr erfreulich war, dass der Veranstalter die Verbesserungsvorschläge von den Läufern umgesetzt hat. So war die eine Kante besser beleuchtet und es wurden wieder die ersten 3 Männer und Frauen gesamt geehrt.

(mehr …)

Helgoland Marathon… Laufen für Butterkuchen!

Wie letztes Jahr ging es wieder mal nach Helgoland. Unsere Gruppe wird immer größer… Bald belegen wir komplett die Gaststätte Seehund, wo wir uns wieder am Abend vorher zum Essen getroffen haben.
Das Wetter war traumhaft und ich war beim Betreten der Insel gleich im Urlaubsmodus. Beim Helgoland Marathon muss man Freitags anreisen, da die Fähren erst gegen Mittag ankommen. (mehr …)

13. Darß Marathon… Laufen im schönsten Bundesland der Welt!

Als gebürtiger Mecklenburger halte ich in Bremen die Flagge hoch und schwärme immer von Mecklenburg-Vorpommern, dem schönsten Bundesland der Welt. (Warum das so ist, würde hier den Rahmen sprengen). So versteht es sich für mich, dass ich hier natürlich nach und nach alle Marathons laufen werde… (mehr …)

Hannover Marathon… Angriff auf die Bestzeit

Eine Woche nach dem PUM-Vorlauf ging es wie jedes Jahr nach Hannover, wenn man das Inline-Skaten mitzählt, bin ich dort am häufigsten gestartet.

Das Ziel war schon lange klar. Ich möchte gerne eine neue Bestzeit (alte 3:09:07) laufen und mich dann weiter auf die Ultras, vorallem die 24h konzentrieren. (mehr …)

13. Bremen Marathon

Endlich ist wieder soweit, der Bremen Marathon, das Highlight der Racebooker steht an und es waren wieder viele, auf den verschiedenen Strecken, am Start.
Für mich gehört Bremen zu den wichtigen Läufen im Jahr, da ich hier wohne und viel mit den Racebookern zu tun habe.

Wie schon im letzten Jahr war ich wieder als Pacemaker für die 3.30Std unterwegs… Nächstes Jahr auch wieder. Es gab diesmal richtige Shirts, dafür aber nur kleinere Luftballons. Letztes Jahr mussten die großen ziemlich prall gefüllt werden, damit sie überhaupt fliegen. Damit hatten einige Probleme… (mehr …)

24h Deutsche Meisterschaft in Gotha

Das Highlight des Jahres stand an, die deutsche Meisterschaft im 24h-Lauf.
Nach dem Delmenhorst ja nicht so lief wie erhofft, also hier nochmal etwas am Training geändert und das Ziel auf 210km neu ausgegeben.

Die Vorbereitung lief recht gut, obwohl ich den Trainingsplan aus dem Buch gleich erstmal anpassen musste, die Pace war Blödsinn! (mehr …)

1. Katzenöhrchenlauf

Am Wochenende ging es zu einem „speziellen“ Lauf nach Achim bei Bremen, zum ersten Katzenöhrchenlauf. Ein Lauf für die Katzenhilfe und da ich meine beiden Damen ja sehr mag, unterstütze ich das gerne. Scheinbar zieht das Thema Katzen vor allem bei Frauen, den die Quote war sehr hoch. Insgesamt waren es eher überschaubar, evtl. lag es an dem ungünstigen Timing mit dem Bremerhaven Marathon oder an der ungewöhnlichen Streckenlänge von 4,8km oder 9,6km. Für jeden Läufer gab es zur Startnummer noch Katzenöhrchen… Ich hatte welche mit Plüsch und die saßen recht gut, also wurde damit gelaufen! Es gab einen „Foodtruck“, die Katzenhilfe war da und eine 3-Mann-Band…. „Modern Walking“ die wirklich gute Musik gespielt hat, während man auf den Start gewartet hat.

(mehr …)