Hermannsweg… allein

Eigentlich sollte es ja Pfingsten an die Ruhr gehen und ich wollte bei der Tortour de Ruhr starten. Pandemie bedingt wurde der Lauf aber noch einmal verschoben.
Ich war schon gut im Training und wollte mich auch weiter motivieren, also wurde ein neues Projekt gesucht. Irgendwann fiel die Wahl auf den Hermannsweg, 157km, reichlich Höhenmeter, durch den Teutoburger Wald.
Ich wollte nicht für die ganze Zeit jemanden einspannen, der mich unterstützt und meine Verpflegung transportiert, also mit Einkaufsmöglichkeiten an der Strecke beschäftigt und zum Entschluss gekommen, dass ich das allein schaffen kann.
Damit ich zur Öffnungszeit in den Orten bin, sollte der Start um 23Uhr am Freitag sein und ich wollte von Velmerstot nach Rheine laufen, da ich von dort dann mit Auto heimfahren kann und zum Start mit dem Zug komme. Sonst hätte ich es mit dem Fahrplan timen und verschwitzt Zug fahren müssen. Start in Rheine hätte aber auch was gehabt.

(mehr …)

Werdersee-Ersatzlauf

Eigentlich waren Dirk und ich für den ersten Werderseelauf angemeldet. 50km… Dieser fiel aus, aber wir haben uns ja den Tag frei gehalten, also stand fest, dass wir die Distanz trotzdem laufen werden. Dirk hat eine Strecke in Bremen Nord an der Weser geplant.

(mehr …)

G1 Grüngürtel Ultramarathon Köln

Eigentlich bin ich ja momentan in der Vorbereitung für den Hannover Marathon und da ich nochmal strukturiert auf Bestzeit trainieren wollte, um mich dann komplett auf die Ultras zu konzentrieren, wollte ich wenig „Blödsinn“ machen und habe mich nicht mit anderen Marathons und Ultras in dieser Phase beschäftigt. Viele Läufer hier aus der Region erzählten, dass sie in Köln beim Grüngürtel Ultramarathon starten wollten und 63km ist zwar für ne Marathonvorbereitung etwas viel, als langer Lauf, aber mit Blick auf die Tortour zu Pfingsten sicherlich nicht ganz verkehrt.
Als ich mich über die Strecke informieren wollte, stellte sich raus, dass es keine Startplätze mehr gibt, aber Judith und Reimund konnten nicht starten und so konnte ich einen Startplatz von ihnen übernehmen. (mehr …)

1. Kartbahnmarathon

Wenn Oli Witzke und Frank Pachura sich zusammen tun, kann nur was besonderes entstehen. So auch der Kartbahnmarathon in Dinslaken.
Die Idee war Anfang des Jahres schon einen Marathon zu laufen und da es in der Karthalle ist, bleibt man ja auch vom Wetter verschont… 
(mehr …)

Berlin Marathon… Pacemaker!

Ich war vor Jahren schon mal beim Berlin Marathon und hatte bis dies Jahr dort auch meine Bestzeit stehen. Die Veranstaltung war und ist gut organisiert, aber für mich einfach ne Nummer zu Groß, zu voll und zu Kosten intensiv, ich mag da lieber die kleineren Stadtläufe.

Ich habe aber die Chance bekommen in Berlin als Pacemaker zu starten und das ist etwas was ich mir nicht entgehen lassen wollte. Ich rechnete mit einer großen Gruppe an Mitläufern und einem internationalen Feld.

(mehr …)

Münster Marathon… mit den richtigen Schuhen geht so einiges!


Leute die mich noch nicht so lange kennen, werden jetzt an irgendwelche Wunderschuhe von Nike und Co. denken, bei der Überschrift. Die Anderen haben schon ein leichtes Grinsen im Gesicht!

Ich war schon mal beim Münster Marathon und es lief nicht wie erhofft.
Jetzt wohne ich in der Nähe von Münster und somit wird dieser Marathon regelmäßig besucht.

(mehr …)

Burgwald Märchenmarathon… Alle nach Rauschenberg wegen dem Shirt

Den Marathon in Rauschenberg gibt es schon eine ganze Weile, aber dies Jahr war vieles neu… Es wurde auf Märchen umgestellt, mit neuem Namen und ziemlich buntem Shirt. So war der Lauf zum ersten Mal ausgebucht und das sehr früh. Ich sah Shirt und Medaille bei Facebook, habe mich schnell angemeldet und viele Pummelanten sind gefolgt.

(mehr …)

15. Müritz-Lauf… auch beim 100sten macht man noch Anfängerfehler

Es ging mal wieder in die Heimat, zum Müritzlauf (75km einmal um den See) und nach dem ich zumindest bei allen geplanten Läufen einen Zähler für Marathon/Ultra bekommen habe war klar, dass ich hier meinen 100sten Marathon/UltraMarathon laufen werden.
Ich fragte nett ob ich die Startnummer 100 bekommen kann, was der Veranstalter umgehend einrichtete inkl. Facebookpost und Blumen (womit ich nicht gerechnet habe und somit nicht mehr da war bei der Übergabe) (mehr …)

3. FDZU- Fischland-Darß-Zingst-Ultramarathon

Es ging mal wieder nach Mecklenburg und wieder zum Darß. Hier lief ich schon zweimal den Marathon auf dem Darß, diesmal ging es um den Bodden herum.

Ich mag die Landschaft hier und der erste Lauf ist mir zu spät aufgefallen, beim zweiten war ich schon für Delmenhorst angemeldet, also habe ich die Veranstalter über Facebook kontaktiert, dass sie mir bitte Bescheid geben, wann der Termin ist und ich mir erstmal den Juni frei halten werde.

(mehr …)